Connect with us

Blaulicht

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 10. November 2021

Dresden (ots) –

Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 196 Mal alarmiert. In 64 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Vier Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 208 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.

Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu vier Brandeinsätzen und in 11 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu drei Fehlalarmen, welche durch die Auslösung automatischer Brandmeldeanlagen verursacht wurden.

In den frühen Morgenstunden des 11. Novembers 2021 fiel im gesamten Leitstellenbereich der Integrierten Regionalleitstelle Dresden (IRLS) der Notruf 112 aus. Davon betroffen waren neben der Landeshauptstadt Dresden auch die Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz/Osterzgebirge. Im Zeitraum von 04:34 Uhr bis 05:29 Uhr wurden insgesamt acht Notrufe über das Führungs- und Lagezentrum an die IRLS Dresden übergeben, welche über den Notruf 110 eingegangen waren. Mittlerweile ist der Notruf 112 wieder erreichbar. Die Feuerwehr Dresden steht im engen Kontakt zu den anderen Leitstellen in Deutschland, welche dieselben Probleme gemeldet haben. Über die Ursache der offenbar bundesweiten Störung liegen bislang keine Erkenntnisse vor.

PKW-Brand

Wann: 11. November 2021 05:19 – 06:23 Uhr
Wo: Arno-Lade-Straße

Advertisement

Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden wurde über das Führungs- und Lagezentrum der Polizei ein PKW-Brand gemeldet. Aus noch zu ermittelnder Ursache war ein PKW Volvo in Brand geraten. Als die Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, stand das Fahrzeug in Vollbrand und drohte, auf einen PKW VW überzugreifen. Die Feuerwehr leitete die Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr ein und leuchtete die Einsatzstelle aus. Ein Trupp unter Atemschutz konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und führte im Anschluss eine Restablöschung mit Löschschaum durch. Verletzt wurde niemand. An dem benachbarten PKW entstand ein Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau, der Rettungswache Pieschen, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Schlagwörter

Advertisement