Connect with us

Blaulicht

POL-ME: 18-Jähriger mit Pfefferspray angegriffen und verletzt – die Polizei ermittelt – Ratingen – 2111070

Mettmann (ots) –

Am Mittwochmittag (10. November 2021) stahl eine Gruppe Jugendlicher einem 18-Jährigen an der Weimarer Straße in Ratingen sein Handy und verletzte ihn anschließend mit Pfefferspray. Der Düsseldorfer konnte sein iphone zurück erlangen und informierte anschließend die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 13:40 Uhr hielt sich ein 18-jähriger Düsseldorfer auf einer Parkbank an der Weimarer Straße in unmittelbarer Nähe zum sogenannten „Schwanensee“ in Ratingen-West auf. Eine Gruppe von circa vier Jugendlichen näherte sich ihm und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als der 18-Jährige dies verweigerte, nahm sich einer der Jugendlichen das Handy des Düsseldorfers, welches er zuvor in der Hand gehalten hatte.

Anschließend flüchteten die Diebe unerkannt. Als der junge Mann eine zufällig anwesende Passantin bat, die Polizei zu informieren, kehrten die Jugendlichen zurück und der Düsseldorfer konnte sein Handy zurückerlangen. Einer der Täter sprühte dem 18-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht, während ein anderer den jungen Mann durch mehrere Schläge gegen den Oberkörper glücklicherweise nur leicht verletzte. Die Gruppe entfernte sich in unterschiedliche Richtungen, als der Geschädigte die Polizei informierte.

Die hinzugezogenen Polizeibeamten konnten die flüchtigen Tatverdächtigen trotz einer Nahbereichsfahndung im Umfeld nicht mehr antreffen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie wegen des versuchten Diebstahls ein.

Advertisement

Die Täter sollen von südländischem Erscheinungsbild und von schlanker Figur gewesen sein. Alle sollen circa 15-17 Jahre alt sein und kurze dunkle Haare haben. Einer soll eine rote Jacke, ein anderer eine blaue Jacke mit einem weißen, mittig aufgedruckten V-Symbol getragen haben.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen oder zur Identität der derzeit noch unbekannten Tatverdächtigen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Advertisement

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell