Connect with us

Blaulicht

POL-ROW: Mit „Torpedo“ im Mund am Steuer ++ Ohne Fleppen mit dem Moped unterwegs ++ „Führerschein bitte“ – „Hab ich nicht!“ ++ Sicherheitsabstand nicht eingehalten ++

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Rotenburg (ots) –

++Mit „Torpedo“ im Mund am Steuer++

BAB1 / Elsdorf – Als Polizeibeamte der Verfügungseinheit auf dem Weg zu einem anderen Einsatz waren, staunten sie am gestrigen Nachmittag nicht schlecht. Beim Überholen eines Kleintransporters, konnte sie einen jungen Mann am Steuer dabei beobachten, wie dieser augenscheinlich genüsslich und völlig entspannt an einem Joint zog.
Augenscheinlich war sich dieser Fahrer seiner Verantwortung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern im Steuer kein bisschen bewusst! Die Beamten stoppten die Fahrt umgehend und leiteten die weiteren Maßnahmen. Neben einer Blutprobe zur rechtssicheren Feststellung des Beeinflussungsgrades, waren auch die Reste des Joints mit etwa 0,5g Marihuana von der Polizei einbehalten worden.

++Ohne Fleppen mit dem Moped unterwegs++

Mulmshorn – Zevener Polizeibeamte stoppten in den späten Mittwochmittagsstunden einen Fahrer eines Mopeds, älteren Baujahres. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer lediglich eine sogenannte Prüfbescheinigung vorweisen konnte. Diese berechtigt jedoch nur zum Fahren von Mofas und anderen dreirädrigen Fahrzeugen bis zu 25 km/h. Wobei die maximale Geschwindigkeit durch technische Mittel entsprechend begrenzt werden muss. Dies war hier offensichtlich nicht der Fall. Deswegen wurde das Moped sichergestellt, um es einer technischen Prüfung zu unterziehen.
Neben diesen unmittelbaren Folgen muss sich der Fahrer zudem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis entsprechend verantworten.

++“Führerschein bitte“ – „Hab ich nicht!“++

Advertisement

Zeven – Die Polizei Zeven stoppte am Dienstagnachmittag einen Kleintransporter auf der Bäckerstraße in Zeven. Bei der Kontrolle gab der Fahrer auf die Aufforderung der Beamten „Führerschein bitte!“ an, „Hab ich nicht!“. Damit meinte er nicht, dass er ihn vergessen habe, sondern noch nie einen besessen habe.
Somit war die Fahrt für den jungen Herrn beendet. Der Kleintransporter musste vorerst stehen und die Fahrzeugschlüssel bei der Polizei bleiben.

++Sicherheitsabstand nicht eingehalten++

BAB 1 – Beamte der Autobahnpolizei Sittensen setzten gestern einen Fokus auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes für LKW. Im Laufe des Nachmittages waren leider vier erhebliche Unterschreitungen der erforderlichen Distanz von 50 Meter zum vorausfahrenden LKW zu beanstanden.
Die Beamten leiteten entsprechende Verfahren ein und behielten eine Sicherheitsleistungen von insgesamt 420 Euro ein, welche von den nicht in Deutschland wohnenden Fahrzeugführern sofort erbracht werden musste.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Platen, PHK
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Advertisement