Connect with us

Blaulicht

POL-MA: Eppelheim, Rhein-Neckar-Kreis: 45-jährige Frau wurde Opfer eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Eppelheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) –

Am Donnerstag wurde eine 45-jährige Frau aus Eppelheim Opfer eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters. Gegen 12 Uhr erhielt sie einen Anruf eines ihr unbekannten Mannes, der vorgab vom Microsoft-Support-Team zu sein und dass auf dem PC der 45-Jährigen eine Schadsoftware festgestellt worden wäre. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es dem Betrüger schließlich, Fernzugriff auf den PC der Frau zu erhalten und in der Folge einen fünfstelligen Geldbetrag von dem Bankkonto der 45-Jährigen zu transferieren. Erst als ihr Ehemann nach Hause kam, bemerkte die Frau den dreisten Betrug. Sie beendete sofort das Gespräch, nahm den Rechner vom Netz und verständigte die Polizei.

Die Cyberkriminalisten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die weiteren Ermittlungen in diesem Zusammenhang aufgenommen und geben folgende Warnhinweise:

– Die Firma „Microsoft“ bietet keinen telefonischen und
unaufgeforderten technischen Support an (Hinweise hierzu auch
auf der Microsoft-Homepage).

– Gehen Sie nicht auf Anrufe von angeblichen
Microsoft-Mitarbeitern ein und beenden Sie das Gespräch
umgehend.

– Geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten, Bankkonto- oder
Kreditkartendaten sowie Zahlungsdaten wie PINs oder TANs an die
Anrufer heraus.

Advertisement

– Keine Software installieren oder installieren lassen.

Wurde man bereits Opfer?

– Rechner sofort vom Internet trennen und herunterfahren.

– Über einen anderen nicht infizierten Rechner unverzüglich
betroffene Passwörter ändern.

– Rechner überprüfen lassen und evtl. Fernwartungsprogramm auf dem
Rechner löschen.

– Sofort Kontakt zu den Zahlungsdiensten und Unternehmen
aufnehmen, deren Zugangsdaten in den Besitz der Täter gelangt
sind.

– Vom Geldinstitut beraten lassen, ob bereits getätigte Zahlungen
zurückgeholt werden können.

Advertisement

– Schnellstmöglich Anzeige bei der Polizei erstatten!

Weitere Informationen zum Betrugsphänomen finden Sie auch unter dem nachfolgenden Link der Polizeilichen Kriminalprävention:

www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Jenny Elsberg
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement