Connect with us

Blaulicht

BPOLD-B: Bahnmitarbeiter mit Waffe bedroht

Berlin – Charlottenburg-Wilmersdorf (ots) –

Die Bundespolizei nahm am Mittwochabend einen Mann vorläufig fest, der zuvor zwei Mitarbeiter der DB-Sicherheit im Bahnhof Westkreuz mit einer Waffe bedroht hatte.

Gegen 20:30 Uhr forderten die Sicherheitskräfte den Mann im Rahmen einer Hausrechtsmaßnahme zum Verlassen einer S-Bahn auf, als der 66-Jährige plötzlich ein Luftdruckgewehr aus seinem Rucksack zog. Geistesgegenwärtig nahm ihm einer der Bahnmitarbeiter die Waffe ab und hielt ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen den polnischen Staatsangehörigen vorläufig fest und stellten die nicht geladene Waffe sicher. Einen Waffenschein konnte der Mann nicht vorweisen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Bundespolizisten auch zwei Messer und stellten sie präventiv sicher.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den 66-Jährigen ein.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen.

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 204 561 – 39 02
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell