Connect with us

Blaulicht

POL-KLE: Emmerich am Rhein – Telefonbetrug / Masche „Schockanruf“

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Emmerich am Rhein (ots) –

Opfer eines Telefonbetruges wurde am Freitag (21. Januar 2022) ein 82-jähriger Senior aus Emmerich am Rhein.
Er wurde morgens von einem Anruf eines angeblichen Polizeibeamten geweckt, der vorgab, seine Tochter wäre in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, so dass nur die Übergabe einer hohen Kaution verhindern könne, dass sie ins Gefängnis müsse. Im Hintergrund hörte der Emmericher scheinbar die weinerliche Stimme seiner Tochter.
In Sorge um das Wohl seiner Tochter und durch diesen Schockanruf verunsichert, ließ sich der Senior auf die Zahlung der „Kaution“ ein und übergab sie an der Berliner Straße gegen 15.30 Uhr an eine Abholerin. Diese bislang unbekannte Frau wurde als etwa 20 Jahre alt, schlank und 170 cm groß beschrieben. Sie hatte lange, schwarze Haare, sprach akzentfreies Deutsch und war dunkel gekleidet. Als sie das Geld entgegengenommen hatte, ging sie in Richtung Netterdensche Straße davon.
Da sich seine Tochter nach der Geldübergabe nicht bei ihm meldete, wurde der 82-Jährige skeptisch und sprach mit seiner Familie über den Vorfall, die die Polizei informierte.
Zeugenhinweise, etwa zu der beschriebenen „Läuferin“, werden von der Kripo Emmerich unter 02822 7830 erbeten. (ms)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
https://kleve.polizei.nrw/

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter:
https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle


https://twitter.com/polizei_nrw_kle

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen