Connect with us

Blaulicht

POL-HK: Schwarmstedt: Hakenkreuz an Hauswand; Walsroder Dreieck / A27 / A7: Verkehrsunfall: Betrunken und viel zu schnell unterwegs; Walsrode: 21-Jähriger unter Drogen

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Heidekreis (ots) –

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 24.01.2022 Nr. 1

23.01 / Hakenkreuz an Hauswand

Schwarmstedt: Unbekannte schmierten am vergangenen Wochenende an eine Hauswand der Wilhelm-Röpke-Schule mit schwarzem Filzstift ein Hakenkreuz sowie das Wort „Hitler“. Hinweise zum Geschehen nimmt die Polizei Schwarmstedt unter 05071/800350 entgegen.

23.01 / Verkehrsunfall: Betrunken und viel zu schnell unterwegs

Walsroder Dreieck / A27 / A7: Am Sonntagabend, gegen 22.45 Uhr kam es im Walsroder Dreieck, auf dem Zubringer A 27 in Richtung A7, Fahrtrichtung Hannover zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Beteiligten. Der 33jährige Hamburger kam vermutlich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einigen Leitpfosten sowie mehreren Bäumen und wurde beim Aufprall aus dem Auto geschleudert. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde, da der Verdacht bestand, dass er Alkohol getrunken hatte. Der Mann ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Am Pkw entstand Totalschaden.

Advertisement

22.01 / 21-Jähriger unter Drogen

Walsrode: Nachdem ein 21-Jähriger aus Schleswig-Holstein die Nacht zu Samstag im Polizeigewahrsam verbracht hatte, weil er offensichtlich unter Drogen in ein Haus Am Böhmeufer eingedrungen war, wurde er am Vormittag, gegen 10.20 Uhr wieder entlassen. Etwa 15 Minuten später fiel der Mann wieder auf, indem er versuchte, auf der Hannoverschen Straße wahllos in fremde Autos zu gelangen. Am Eingang zum Klosterseepark stellten Polizeibeamte den Mann, der bei Ansprache gezielt nach der Waffe einer Polizistin griff. Er wurde zu Boden gebracht und dort fixiert. Dabei biss er der Polizistin in die Hand. Ein Beamter verletzte sich bei der Festnahme am Knie. Der Heranwachsende wurde der Dienststelle zugeführt und anschließend dem sozial-psychiatrischen Dienst vorgestellt. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen

Advertisement