Connect with us

Blaulicht

POL-HL: Ostholstein-Scharbeutz / Verdacht auf ausgelegte Giftköder

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Lübeck (ots) –

Bereits am Dienstag, den 11.01.22, wurden die Scharbeutzer Polizisten nach Haffkrug gerufen. Ein Spaziergänger fand während des Gassi-Gangs mit seinem Hund verdächtige Fleischstücke vor. Er konnte seinen Hund glücklicherweise davon abhalten, diese Fleischstücke zu fressen.

Gegen 10.45 Uhr befand sich der Haffkruger Hundehalter gerade auf einer Gassi-Runde, als er im Cap-Arcona-Weg mehrere klein geschnittene Fleischstücke in einer Hecke entdeckte.
Diese Fleischstücke waren in regelmäßigen Abständen ausgelegt und erweckten aufgrund der Auffindesituation und des ungewöhnlichen Geruchs sowie deren Färbung den Verdacht, dass es sich möglicherweise um ausgelegte Giftköder handeln könnte, die Tieren ernsthaften gesundheitlichen Schaden zufügen. Das Ergebnis einer Laboruntersuchung steht noch aus.
Die Beamten der Polizeistation in Scharbeutz haben die Ermittlungen hinsichtlich des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und bitten Hundehalter wachsam zu sein. Personen, die Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter 04503/35720 oder scharbeutz.pst@polizei.landsh.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Verantwortlich für die Pressemeldung:
Bettina Ebeling, Polizeidirektion Lübeck

Rückfragen an:
Maik Seidel
Polizeidirektion Lübeck
Polizeidirektion Lübeck Pressestelle
Telefon: 0451-131-2005
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Advertisement

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen