Connect with us

Blaulicht

POL-KS: Betrüger erbeuten als falsche Polizeibeamte Bargeld von Seniorin in Hofgeismar: Kripo bittet um Hinweise auf Geldabholer

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Kassel (ots) –

Hofgeismar (Landkreis Kassel): Mit der miesen Masche der falschen Polizeibeamten haben bislang unbekannte Täter am gestrigen Mittwoch eine Seniorin in Hofgeismar betrogen. In dem guten Glauben, ihr Geld vor einer Betrügerbande von ihrem Konto zu retten und in Sicherheit zu bringen, übergab sie eine fünfstellige Summe an einen angeblichen Polizeibeamten. Die Ermittler der EG SÄM der Kasseler Kripo, die für Vermögensstraftaten zum Nachteil älterer Menschen zuständig sind, suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Geldabholer geben können.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die Geldübergabe gegen 14:30 Uhr in einer kleinen Straße in der Hofgeismarer Altstadt, unweit des Rathauses, stattgefunden. Die betrogene Seniorin schöpfte später schließlich Verdacht und informierte über den Notruf 110 die echte Polizei, sodass der Schwindel letztlich aufflog. Wie sich herausstellte, hatte sie am Vormittag zunächst den Anruf eines angeblichen Bankmitarbeiters erhalten. Dieser gab vor, eine rumänische Firma habe widerrechtlich versucht, einen vierstelligen Geldbetrag vom Girokonto der Frau abzubuchen. In anderen Bankfilialen sei es bereits zu solchen Fällen mit größerem Schaden gekommen. Anschließend meldete sich am Telefon ein angeblicher Polizist, der vorgab, verdeckt gegen die rumänische „Hackerbande“ zu ermitteln. Das Geld sei auf dem Konto der Frau nicht mehr sicher und sie solle es zur Sicherheit abheben. In Sorge um ihr Erspartes folgte die Seniorin den Anweisungen des angeblichen Polizisten. Der vermeintliche Beamte wies die eingeschüchterte Frau dann an, dass Geld der Polizei zu übergeben, damit es auf Falschgeld überprüft werden könne. Letztlich kam es zu der Übergabe, bei der ein Mann mit folgender Beschreibung das Geld in Empfang nahm:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, etwa 160-170 cm groß, kurze, dunkle Haare, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, dunkel gekleidet, trug außerdem einen dunklen Mund-Nasen-Schutz.

Zeugen, die gestern Nachmittag in der Hofgeismarer Altstadt verdächtige Personen beobachtet haben und den Ermittlern der EG SÄM weitere Hinweise auf den Geldabholer geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Advertisement

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Schlagwörter

Advertisement