Connect with us

Blaulicht

BPOLD-B: Bundespolizei stellt Taschendiebe auf frischer Tat

Berlin-Mitte (ots) –

Die Bundespolizei nahm am Mittwoch zwei junge Frauen fest, die zuvor einer Reisenden im Berliner Hauptbahnhof die Geldbörse entwendet hatten.

Gegen 10:30 Uhr bemerkten zivile Einsatzkräfte der Bundespolizei wie die beiden bosnisch-herzegowinischen Frauen einer Reisenden beim Einstieg in einen Zug die Geldbörse aus dem Rucksack entwendeten. Die 69-jährige Berlinerin hatte die Tat nicht bemerkt. Das diebische Duo entnahm das Bargeld und warf das Portemonnaie anschließend weg.

Die Bundespolizisten nahmen die beiden Taschendiebe fest und leiteten Strafverfahren wegen gewerbsmäßigem Diebstahl ein. Bei der Durchsuchung der 18- und 23-Jährigen fanden die Beamten das gestohlene Bargeld in Höhe von 10 EUR. Ihr Opfer hatte größere Summen an Bargeld gesondert verstaut, so dass die beiden Diebinnen es nicht bemerkten.

Bereits am Dienstag hatte das Duo versucht, eine unbekannte Reisende beim Einstieg in den Zug zu bestehlen. Anschließend gelang es den beiden zu flüchten.

Im Laufe des Tages werden die beiden einem Haftrichter vorgeführt.

Advertisement

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 204 561 – 39 02
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Schlagwörter

Advertisement