Connect with us

Blaulicht

POL-WAF: Ahlen/Drensteinfurt/Sendenhorst. Geschwindigkeit verstärkt kontrolliert

Warendorf (ots) –

Kreis und Polizei kontrollierten am Dienstag, 25.1.2022 verstärkt die Geschwindigkeit von Kraftfahrzeugführern im Bereich Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst. Die Polizei stellte fest, dass über 180 Fahrzeugführer zu schnell waren. 64 von ihnen erhalten einen Bußgeldbescheid, die anderen ein Verwarngeld. Der Kreis erfasste an 23 Überwachungsstellen insgesamt 456 Verstöße.

Bei den Kontrollen fiel Polizisten auch ein deutlich zu schnell fahrendes Mofa auf. Statt der zulässigen 25 Stundenkilometer fuhr der 22-Jährige damit 80 Stundenkilometer. Die Beamten stellten den Roller deshalb sicher. Denn der Ahlener hatte zugegeben, das Mofa technisch verändert zu haben. Daher brauchte er auch einen Führerschein, den der 22-Jährige nicht besitzt. Somit folgte noch die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen ihn.

Zu schnelles Fahren ist eine der Ursachen für schwere Unfälle mit gravierenden Folgen auf unseren Straßen. Um das Geschwindigkeitsniveau dauerhaft – insbesondere auf den überörtlichen
Straßen zu senken – führt die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Ziel sind weniger Tote und Verletzte im Straßenverkehr. Verkehrsteilnehmer müssen deshalb zu jeder Zeit an jedem Ort mit Geschwindigkeitsmessungen rechnen. Deshalb: brems dich und rette Leben!

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Advertisement

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen