Connect with us

Blaulicht

POL-PPRP: Unter Alkoholeinfluss andere Autofahrer gefährdet – Geschädigte und Zeugen gesucht

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Ludwigshafen (ots) –

Am 26.01.2022, gegen 19:00 Uhr, rief ein 18-Jähriger die Polizei an und erklärte, dass er mit seinem Auto unterwegs sei. Er sei von der Sudetenstraße kommend in Fahrtrichtung Albert-Haueisen-Ring gefahren als plötzlich ein Renault Clio aus Richtung Heinz-Schifferdecker Straße kommend in Richtung Sudetenstraße fahrend in den Gegenverkehr geraten sei. Dabei habe er ausweichen müssen, um einen frontalen Zusammenstoß zu vermeiden. Anschließend habe er gewendet und die Verfolgung aufgenommen. Er gab weiter an, dass der Renault beim links Abbiegen in die Sudetenstraße in Richtung Mittelpartstraße erneut in den Gegenverkehr gefahren sei und ein unbekannter Autofahrer ausweichen musste, so dass es auch hier zu keinem Zusammenstoß kam. Der Renault sei dann weiter auf der Dürkheimer Straße in Richtung L527 gefahren. Hierbei sei er in Schlangenlinien gefahren und habe fast die seitlich parkenden Autos beschädigt. An der Kreuzung zur Adolf-Diesterweg- Straße sei der Renault nach links in die Adolf-Diesterweg- Straße eingebogen und an der Ampel zur Kreuzung Comeniusstraße bei rot nach rechts in die Comeniusstraße abgebogen. Dort blieb das Auto dann stehen. Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, setzte der Renault die Fahrt fort, konnte dann aber in der Comeniusstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 37-Jährige, bei der starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,61 Promille. Sie wurde mit zur Dienststelle genommen. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Der Autoschlüssel und der Führerschein wurden sichergestellt.

Geschädigte, die von der Fahrweise der 37-Jährigen gefährdet wurden sowie Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 – 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Anke Buchholz
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Advertisement

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen