Connect with us

Blaulicht

POL-ME: Hochbetagter Senior um hohe Geldsumme betrogen – Ratingen – 2201149

Mettmann (ots) –

Ein über 90 Jahre alter Mann aus Ratingen ist am Mittwoch (26. Januar 2022) um eine fünfstellige Geldsumme betrogen worden. Der Senior erhielt einen sogenannten Schockanruf und übergab die hohe Bargeldsumme an einen Abholer in Ratingen-Ost.

Das war geschehen:

Der über 90-Jährige aus Ratingen erhielt gegen 15 Uhr einen Anruf eines Mannes, der sich als Polizeibeamter ausgab und vorgab, dass sein Sohn einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben soll. Später erhielt der Senior einen weiteren Anruf von einem vermeintlichen Anwalt, der eine hohe Summe Bargeld als Kaution forderte und vorgab, dass der Sohn nur gegen Zahlung freikommen würde. Mittels perfider Gesprächsführung brachten die Betrüger den Senior schließlich dazu, einzuwilligen. Der Senior fuhr daraufhin zu seinem Bankinstitut und hob eine hohe Summe Bargeld von seinem Konto ab.

Die Betrüger bieben währenddessen in der Leitung und vereinbarten mit dem Senior die Übergabe des Bargeldes. Gegen 16.30 Uhr erfolgte die Übergabe an der Bushaltestelle Ratingen Waldfriedhof in Fahrtrichtung Ratingen auf Höhe der Homberger Straße 84 in Ratingen-Ost. Ein Mann näherte sich dem Senior und nannte ein zuvor vereinbartes Passwort. Nachdem der Senior das Geld übergeben hatte, ging die Person zu Fuß in Richtung Ratingen.

Die Person kann der Senior wie folgt beschreiben:

Advertisement

– 25 bis 30 Jahre alt
– westeuropäisches Aussehen
– sprach Hochdeutsch
– schlank
– ca. 1,70 m groß
– trug eine Brille,
– ein hell- und dunkelblau gestreiftes Stirnband
– eine braune Jacke,
– blaue Jeans
– sowie einen Mund-Nasen-Schutz

Als dem Senior bewusst geworden sei, dass er Opfer eines Betrugs geworden war, erstattete er Anzeige bei der Polizei. Die Polizei in Ratingen bittet dringend um Hinweise und fragt: Wer hat den unbekannten Tatverdächtigen an der Bushaltestelle ebenfalls beobachtet und kann Hinweise zu seiner Identität geben? Die Ratinger Wache ist jederzeit unter der Nummer 02102 9981-6210 erreichbar.

Die Polizei wiederholt eindringlich ihre Warnhinweise vor Betrügern aller Art:

Die echte Polizei sowie Staatsanwälte und Richter werden niemals anrufen und per Telefon Vermögenswerte erfragen oder Geldsummen verlangen. Wenn Sie solche Anrufe bekommen, halten Sie immer Rücksprache mit Ihren Angehörigen. Trennen Sie das Gespräch ganz bewusst und rufen Sie Ihre Angehörigen unter den Ihnen bekannten Nummern selbst an. Betrüger versuchen auf ganz unterschiedliche Art und Weise an das Geld von zum Teil hochbetagten Menschen zu kommen. Mittels perfider Gesprächsführung versuchen sie teils über Stunden ihre Forderungen glaubhaft zu machen. Seien Sie misstrauisch, legen Sie im Zweifelsfall einfach auf und informieren Sie die Polizei unter der 110!

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

Advertisement

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen