Connect with us

Blaulicht

BPOL-H: Bundespolizei warnt: Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt! ICE von Rheine nach Hannover am 30.01.2022, gegen 03:00 Uhr

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Hannover (ots) –

Eine Gruppe von vier männlichen Tatverdächtigen hat sich in der Nacht systematisch an fremdem Reisegepäck zu schaffen gemacht. Sie fassten zum Teil sogar in die Koffer und Rucksäcke.
Als die Männer vom Zugbegleiter bemerkt wurden, brachen sie ihre Handlungen ab.
Bei Ankunft des Zuges in Hannover konnte die Bundespolizei zwei der Täter nach kurzer Flucht stellen. Den anderen beiden Unbekannten gelang die Flucht über ein hohes Zufahrtstor.
Geschädigte haben sich bisher noch nicht gemeldet, so dass den 24- und 28-jährigen Algeriern aus Rheine lediglich eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls droht.

„Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt !“ warnt die Bundespolizei.
Täter steigen, teils ohne gültigen Fahrschein, zur Nachtzeit zu und entkommen beim nächsten Halt mit der Beute. Der Besitzer hat nichts bemerkt, weil er schlief oder sein Gepäck nicht unter Beobachtung hatte.
Halten Sie, wenn möglich Körperkontakt zu Ihrem Gepäck oder schließen es beispielweise mit einem Fahrradschloss an Ihren Sitz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Pressesprecher
Detlef Lenger
Telefon: 05121 745895-1030 o. Mobil: 0162/4894542
E-Mail: detlef.lenger@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen