Connect with us

Blaulicht

POL-PB: #PassAuf! – 50 Verstöße bei Verkehrskontrollen

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Paderborn/Salzkotten (ots) –

Am Donnerstag hat die Polizei bei Schwerpunktkontrollen am Frankfurter Weg in Paderborn und in Salzkotten an der Lange Straße rund 50 Verkehrsverstöße festgestellt und geahndet.

22 Fahrerinnen und Fahrer fielen auf, weil sie während der Fahrt ihr Handy nutzten. Ein 27-jähriger BMW-Fahrer, der sein Mobiltelefon auf Langestraße bedient hatte, gab den Handy-Verstoß bei der anschließenden Kontrolle sofort zu. Er gab den Polizisten gegenüber falsche Personalien an, kippte damit aber auf. Unter seinem richtigen Namen hatte der Mann keinen Führerschein. Gegen ihn sowie einen weiteren Fahrer, der ohne Fahrerlaubnis erwischt wurde, laufen jetzt Strafanzeigen.
Gegen „Gurtmuffel“ verhängten die Einsatzkräfte sechs Mal Verwarnungsgelder. Ebenso mussten 12 Temposünder zahlen. Vier Fahrer werden wegen überhöhter Geschwindigkeit im Bußgeldverfahren belangt.
Wegen weiterer Verstöße wurden ebenfalls Verwarngelder erhoben.

#PassAuf! – Unter diesem Hashtag berichtet die Polizei über Verkehrseinsätze, die zur Reduzierung schwerer Verkehrsunfälle im Kreis Paderborn beitragen sollen.
Bei den oben beschriebenen Kontrollen handelte es sich bereits um den zweiten Schwerpunkteinsatz der Kreispolizeibehörde Paderborn in dieser Woche. Bereits am Mittwoch hatten Polizisten bei Paderborn und Delbrück intensiv kontrolliert: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/5070422

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Advertisement

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell