Connect with us

Blaulicht

BPOL NRW: PKW auf Bahnübergang – Triebfahrzeugführer leitet Schnellbremsung ein

Symbolbild Polizei (Quelle: Pixabay)

Bünde (ots) –

Glimpflich ausgegangen ist am Sonntagmittag (14.November) die Schnellbremsung einer Regionalbahn am einem Bahnübergang in Bünde.

Der Zug befand sich auf dem Weg von Rahden nach Bielelfeld als der Triebfahrzeugführer am Bahnübergang Rangsdorfer Straße / Bukower Straße einen auf dem Bahnübergang stehenden PKW wahrnahm.
Durch eine sofort eingeleitete Schnellbremsung kam der Zug noch rechtzeitig vor dem Bahnübergang zum Stehen. Die 25 Reisenden im Zug sowie die PKW-Insassen blieben durch die Schnellbremsung unverletzt.

Gegenüber dem Triebfahrzeugführer gab die 26-jährige Autofahrerin
aus Kirchlengern an, dass ihr Kleinkind geschrien habe und sie hiervon abgelenkt unbemerkt auf den Bahnübergang gerollt sei.

Nach Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei Bünde konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen.

Für den Triebfahrzeugführer endete die Fahrt im Bahnhof Bünde. Er ließ sich auf Grund des Erlebten ablösen.

Advertisement

Die zuständige Bundespolizeiinspektion Münster hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Roger Schlächter
Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0)
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Advertisement

Externer Link: Original-Beitrag anzeigen